Mitgliederversammlung vom 19.10.2014

Im Ergebnis unserer Mitgliederversammlung wurden

Kati Witschaß
Peter Haberkorn
Kay Anke

als Präsidium des Bogensportclubs Chemnitz Rabenstein für die nächsten zwei Jahre gewählt.

In der ersten Sitzung wird festgelegt,

  • wer den Vorsitz inne haben wird und
  • welche Mitglieder das Präsidium bei der Arbeit unterstützen werden.

Im Namen der Mitglieder möchte ich dem Präsidium zur Wahl herzlich gratulieren.

Dem Präsidium und dem erweiterten Vorstand wünsche ich für ihre Arbeit alle notwendige Kraft und was ganz wichtig ist, die Unterstützung aller Mitglieder unseres Bogensportclubs.

Monika Haberkorn

Freiluftsaisonabschluss des BSC Rabenstein

DSC01703DSC01704DSC01722

Am 19.10.2014 beendeten wir (der BSC Chemnitz Rabenstein) die Freiluftsaison mit einem internen Vereinsturnier.

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein starteten die teilnehmenden Schützen die Jagd auf Punkte; was an manchen Zielen einfacher erschien, als es am Ende war.

DSC01721DSC01739DSC01735DSC01726DSC01746DSC01717

Mit viel Spaß und Lachen wurden die kniffligen Stationen gemeistert. Vom Wolf hinterm Zaun über den Odysseus-Schuss bis hin zum Bogendart war alles dabei.

DSC01702DSC01705DSC01681DSC01711DSC01715DSC01707

Beim Finale der besten vier setzten sich zum Schluss das Team von Udo, Tom und Rolf durch.

DSC01767DSC01770DSC01774DSC01775DSC01776DSC01777

Fazit des Tages: ein gelungener und lustiger Tag.

Vielen Dank an Micha und Kati für ihre Bemühungen und vor allem für den Ideenreichtum.

Tina Herrmann

DSC01718DSC01698DSC01709DSC01680DSC01736DSC01682

 

Hallenzeiten Wintersaison

An alle Mitglieder.

auf Grund der günstigen Wettersituation wird der Beginn des Hallentrainings auf den 20.10.2014 verschoben.

Es gelten dann die folgenden regulären Trainingszeiten:

Montag  14.30 bis 19.30 Uhr
Dienstag  16.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch  17.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag  14.30 bis 18.00 Uhr
Freitag  16.30 bis 19.30 Uhr

Die Zeiten werden durch folgende Aufsichtspersonen abgedeckt:

Montag 14.30 bis 16.30 Uhr
17.00 bis 18.00 Uhr
18.00 bis 19.30 Uhr
Jens Müller
Monika Haberkorn
Birk Heinze
Training Erwachsene
Training Kinder/Jugendliche
Training Erwachsene
Dienstag 16.00 bis 18.00 Uhr Renaldo Schmidt Training Erwachsene
Mittwoch 16.00 bis 19.00 Uhr Stephan Eller Training Erwachsene
Donnerstag 14.30 bis 16.30 Uhr
16.30 bis 18.00 Uhr
Jens Müller
Dirk Meyer
Training Erwachsene
Training Erwachsene
Freitag 16.30 bis 18.00 Uhr
18.00 bis 19.30 Uhr
Monika Haberkorn
Monika Haberkorn
Training Kinder/Jugendliche
Training Erwachsene

BITTE BEACHTEN, DASS BEIM TRAINING DER KINDER/JUGENDLICHEN (MO.+FR.) KEINE MÖGLICHKEIT DES TRAININGS FÜR ERWACHSENE BESTEHT!!!

Der Vorstand

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

wie ihr bereits in der euch zugesandten Email vom 05.10.2014 erfahren habt, findet am 19.10.2014 um 17.00 Uhr auf dem Bogensportplatz an der Kreisigstraße unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt.

Hiermit möchte der Vorstand euch nochmals einladen.

Hier könnt ihr nochmal die Tagesordnung in Kurzform nachlesen; die Vorschläge zur Satzungsänderung entnehmt ihr bitte der Email.

  1. Eröffnung der Versammlung und Feststellen der Beschlussfähigkeit
  2. Bestätigung der Tagesordnung
  3. Auswertung des Vereinslebens seit der letzten Mitgliederversammlung
  4. Finanzbericht 2013
  5. Satzungsänderungen
  6. Ehrenmitgliedschaften
  7. Sonstiges (Diskussion zur Schlüsselvergabe)
  8. Berufung der Wahlkommission
  9. Verabschiedung des Vorstandes durch die Wahlkommission
  10. Neuwahl des Vereinsvorstandes
  11. Beendigung der Versammlung und Verabschiedung

Die ausführliche Tagesordnung findet ihr ebenfalls im Anhang der Email vom 05.10.2014.

Kay Anke

Das war‘s – Die Deutsche Meisterschaft Feld/ Wald 2014

Am letzten Wochenende machten sich vier Rabensteiner auf den Weg nach Wichts-hausen bei Suhl, um bei der Deutschen Meisterschaft Feld/Wald unter Beweis zu stellen, dass auch bei dieser Disziplin mit den Chembows zu rechnen ist.

Bei herrlichem Altweibersommer, einer sehr gut vorbereiteten Veranstaltung und in einem sportlich herausfordernden aber gut in die Landschaft eingefügten Parcours wollten wir den höchstmöglichen Ruhm nach Chemnitz heimführen. Schon bei der Feldmeisterschaft gelang uns das, indem Renaldo bei den Compound-Herren und Micha bei den Jagdbogen-Männern Ü45 jeweils die Bronze-Medaille gewannen. Am Abend saßen wir zu viert (Fedja, Renaldo, Kati und Micha) bei Speis und Trank und werteten den ersten Wettkampftag aus. Um euch einen kleinen Einblick in die moti-vierende und anspornende Atmosphäre zu geben, sei hier der Wortlaut * veröffentlicht:

“6:30 Uhr – ich trinke meinen ersten Kaffee, weil ich gleich aufs Klo muss – Dixiklo ist nicht mein Fall. Frühstück war wieder der Hammer – ein weiches Ei wurde uns ver-sprochen – nichts wars, das kann ja heiter werden. Bei der Anmeldung muss ich zittern, ob ich starten darf – es klappt. Tolle Gruppe erwischt – schieße mit Jens Hopp aus Berlin.

10.30 Uhr – ich stehe am Pflock, denke an meinen Rasen, der seit 3 Wochen gemäht werden muss – prompt geht der Schuss in die 3. Läuft gut – ich habe vielleicht die Chance auf eine Medaille. 6 Pfeile ohne Punkte – das tut weh – aber jetzt punktet es wieder. Es geht den Berg hoch – mit Puls 180 versuche ich Spots zu treffen. Ich stehe am Pflock – die Mutti aus der Vordergruppe kommt zurück, weil sie ihren Kugel-schreiber vergessen hat und läuft durchs Schussfeld. Kind in der Gruppe musste schon zum 2. Mal innerhalb von 15 Minuten aufs Klo. Hans Schweiger aus Potsdam erklärt mir, warum er mal gut und mal weniger gut schießen kann – trotzdem gute Gruppe. Bergabschuss auf 20 Meter – 2x Gold – werde gelobt und schieße prompt ins Schwar-ze. Wir ziehen Pfeile – die Mutti aus der Vordergruppe kommt zurück, weil sie auf dem Dämpfer ihre Kladde vergessen hat. Noch 5 Ziele, dann habe ich es geschafft – oh nein eine 2! Langsam schießt es wieder – vielleicht schaffe ich doch noch mehr als 100 Ringe. Wir laufen schon wieder auf – ist nicht so schlimm – Peter Fischer schreit nicht mehr. Wieder mal im Auszug, ich werde den Rasen 6 Wochen wachsen lassen – der Schuss geht in die 6. Habe mich nach der 2 schnell gefangen, jetzt flogen mir die 6er bloß noch so zu. Spot – das vorletzte Ziel – komme mit einer 6 auf 111 Ringe – sollte ich das Ergebnis stehen lassen? Die letzte Scheibe bringt die Entscheidung – es reicht – mehr als bei der Quali. Wir kommen aus dem Wald auf die Wiese – Compound Nr. 1 aus der Vordergruppe brüllt zu uns rüber, ob wir seinen Bogenständer gefunden haben. Letzter Schuss – 351 Ringe – jetzt bleibt abzuwarten, was die anderen geschossen haben. Habe mich entschlossen, doch noch die letzte Scheibe zu treffen – ein Ring mehr wäre der 4. Platz gewesen. Die Ergebnisse werden ausgehangen – die erste Einzelmedaille bei einer Deutschen Meisterschaft. Ich dränge mich vor die Traube, die sich vor die Ergebnisliste gebildet hat und weiß, wer heute Abend mein Bier bezahlt. Kann selber nicht an die Tafel gehen – Fedja kommt zurück und teilt mir mit: „Platz 3 – du Lusche!“ Das Warten auf die Siegerehrung zieht sich hin, die Verteilung der Medaillen und Urkunden ebenso – die Jagdbogenklasse kommt wieder erst am Ende, viele Schützen schon weg. Stehe auf dem Treppchen – geiles Gefühl!”

Dass dies genau die richtige Art ist, einen Wettkampf auszuwerten, zeigt die Tatsache, dass Renaldo am nächsten Tag die Silbermedaille bei der Wald DM errang, Micha fast 300 Punkte erreichte und sowohl Fedja als auch Kati für den noch sportlicher als am Vortag gestellten Parcours beachtliche Ergebnisse schossen. Die Beiden belegten den völlig zu Unrecht geschmähten letzten Platz in der jeweiligen Wertungsklasse und führten somit ebenfalls das Starterfeld an, wenn auch von hinten.

Alles in allem waren wir mit unserer Leistung zufrieden, hoffen aber im nächsten Jahr in der Compound- und Jagdbogenklasse auf mindestens einen weiteren Mitstreiter, um Mannschaften bilden zu können.

In der Mannschaftswertung wäre Gold möglich gewesen!

Kati Witschaß

* die Auswertung war eine Reih-um-Geschichte zwischen Fedja, Renaldo, Kati und Micha vom Wettkampftag